Startseite

Iffezheim (Hof) - „Wie haben Sie ihre Geschäftsidee gefunden?“ „Welchen Herausforderungen mussten Sie sich stellen?“ „Haben Sie als selbstständiger Unternehmer eigentlich noch genügend Freizeit?“ Diesen und ähnlichen Fragen durfte sich Jungunternehmer Daniel Höllig, Gründer der avocado software engineering GmbH, bei seinem Besuch an der Maria-Gress-Schule stellen. Das Gründerinterview bildete das dritte Modul des „Start-up BW Young Talents“-Projektes, bei dem die Maria-Gress-Schule in diesem Schuljahr teilnimmt (wir berichteten). An den Projekttagen Mitte Februar schlüpfte eine Gruppe aus interessierten Schülerinnen und Schülern bereits im zweiten Projektmodul, dem „Innovation Workshop & Pitch“ in die Rolle von jungen Gründern. Ausgestattet mit Kreativitätstechniken, Strategien aus dem Bereich „Design Thinking“ und dem Business-Model „Canvas“ entwickelten die Jugendlichen unter Anleitung eines vierköpfigen Teams des Steinbeis-Innovationszentrums für Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim am Vormittag vielfältige kreative Geschäftsideen. Am Nachmittag pitchten die fiktiven Jungunternehmer ihre Geschäftsideen schließlich vor der prominenten Jury, bestehend aus dem Unternehmer Daniel Fallert, der Heilpraktikerin Elvira Schneider, dem Elternbeiratsvorsitzenden Andreas Fessenmeier sowie Brigitte Randt-Lange und Carsten Bangert als Vertreter Schulleitung. Den Pitch für sich entscheiden konnte die Gruppe „Clean Up“, die sich mit einem Müllroboter der Verschmutzung der Natur, vor allem in Innenstädten, widmete. Vergangene Woche bereitete sich die Siegergruppe mit Hilfe eines Videocoachings durch die Steinbeis-Academy auf das Finale von Start-Up-BW vor: Am 09. April wird die erfolgreiche Schülergruppe dann gemeinsam mit Projektleiter Carsten Bangert im Jazzhaus in Freiburg ihre „grüne“ Geschäftsidee im sogenannten „Elevatorpitch“ vorstellen und sich somit der baden-württembergischen Konkurrenz stellen.Den Sonderpreis für die beste Teamarbeit erhielt die Gruppe „Straight way“ mit der Entwicklung eines akkubetriebenen Glätteisens. Die App „Airport Leader“, die Flugreisenden durch die oftmals verwirrenden Wege an Flughäfen lotsen soll, wurde mit dem Sonderpreis für Kreativität geehrt. Den Sonderpreis für die beste Präsentation ging an „Head up Helmet“, ein Motorradhelm mit integriertem Display, Mikrofon und Kopfhörern. Weitere Infos zum Projekt finden Sie unter https://www.startupbw.de/portfolio/young-talents/ . Gemeinsam mit ihrer EWG-Lehrerin Brigitte Randt-Lange bereitete die Klasse R9a im Rahmen des dritten Projektmoduls schließlich zahlreiche Fragen rund um das Thema Gründertum und wirtschaftliche Selbstständigkeit vor. Jungunternehmer Daniel Höllig, selbst ein ehemaliger Schüler der Maria-Gress-Schule, gab geduldig Auskunft über die Gründungsgeschichte seines Unternehmens und seinen eigenen beruflichen Werdegang und versorgte die interessierten Zuhörer mit zahlreichen wertvollen Tipps aus erster Hand. Dabei kristallisierte sich heraus, dass es vor allem Zielstrebigkeit und Hartnäckigkeit braucht, um ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen: Rückschläge gehören am Anfang immer dazu. Daher gilt es, diese schwierige Anfangszeit mit einer ausgereiften Planung, einer guten Portion Selbstvertrauen, einer Prise Mut und vor allem Menschen, die an einen glauben und einen unterstützen, zu meistern.

 

Kontakt

GEMEINDEVERWALTUNG
IFFEZHEIM
   
Hauptstraße 54
76473 Iffezheim

Telefon / Fax 
+49 (7229) 605-0
+49 (7229) 605-70

E-Mail
gemeinde@iffezheim.de

Nützliche Links

Kommunalwahl 2019

Bürgerinfo-Portal

Datenschutzgrundverordnung

Grundbucheinsichtsstelle

Sanierungskonzept Ortskern II und Gemeindeentwicklungskonzept

Neubaugebiet "Nördlich der Hauptstraße"

Erweiterung Gewerbegebiet

Sonstiges